Konfirmation, Konfirmationsspruch und Konfirmand

Steht ein Fest ins Haus, dann fängt die Hausfrau an zu rotieren, geht es um ein großes Fest, wie die Konfirmation, dann entsteht richtiggehend Hektik. Gedanken wie Ablauf, wo, wie, was, Tischdekoration und so weiter machen sich im Kopf der Gastgeberin breit. Das Fest für die Tochter oder den Sohn muss gebührend gefeiert werden, das steht von Anfang an fest.
Das Fest der Konfirmation, der Name bedeutet Befestigung – Bekräftigung, ist der Eintritt ins kirchliche Erwachsenenalter, welches früher mit dem Ende der Schulzeit zusammen fiel. Als Folge der Taufe und als junger Erwachsener wurde durch die Feierlichkeit das mündige Kirchenmitglied besiegelt. Ab sofort darf danach jeder zum Abendmahl, eine Patenschaft übernehmen und hat ein Wahlrecht für das Presbyterium. Die, in der Kirche stattfindende Feier mit dem Glaubensbekenntnis, dem Konfirmandenspruch und dem Abendmahl bekräftigt den Glauben und erfolgt nach einer zweijährigen Vorbereitungszeit, dem Konfirmationsunterricht. Die, von den jungen Gläubigen vorgetragenen Katechismustexte und Psalmen kommen einer Art Prüfung gleich. Gleichzeitig ist der Tag auch zuständig für die Religionsmündigkeit der jungen Menschen, sozusagen den Abschied aus der Kinderzeit.
Der Eintritt ins Leben als Erwachsener ist die Konfirmation, aber auch ein Familienfest, welches in schöner Runde mit einer herrlichen, dafür abgestimmten Tischdekoration, gemeinsam mit der Familie, den Paten und Bekannten gefeiert wird. Nachdem die wahnsinnig wichtige Entscheidung des Outfits geklärt ist, mit den zahlreichen Diskussionen, zwischen alt und jung, kann es an die Dekoration und Speisenfolge gehen. Mit eingebunden sind die Hauptdarsteller dieser Feierlichkeiten mit ihren nicht immer nachvollziehbaren Geschmäckern und Vorstellungen. Eine richtige Entscheidung zwischen schrill und elegant zu finden, ist daher nicht einfach, aber mit viel Geduld machbar.
Eine weiße Tischdecke als Untergrund, zusammen mit stahlblauen und silbernen Glitzerbändern längs drapiert und dazwischen grüner Efeu mit blauen Rosenblättern, ergibt einen Augenschmaus.
Der Platz des Konfirmanden mit den Bändern und Ranken nochmals herausgehoben, regelt zusätzlich die Platzordnung. Dazu jede Menge blau silberne Teekerzen einschließlich den Tischkarten, welche sich darstellen auf großen Efeublättern, worauf mit Silberschrift der Gastname steht. Blaue Papierservietten, zusammen mit weißen Servietten gefaltet, und auf dem Teller präsentiert, sorgt für einen jungen und trotzdem edlen Flair. Die gemeinsam entwickelte Tischdekoration hilft mit den Tag für alle Generationen in Harmonie zu feiern.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Comments are closed for this post.