Jedes Land hat einen eigenen Brauch bei der Hochzeit

Andere Länder, andere Sitten – auch bei den Hochzeitsbräuchen weltweit.
In Rumänien musste einst der Bräutigam erst einmal einigen Mut beweisen und den Brautkranz, der von Freunden in einem hohen Baum zu diesem Zweck dorthin verfrachtet wurde, zurückholen, um damit den Kopf der auserkorenen Braut am Hochzeitstag zu schmücken. Dazu wurde keine Leiter benutzt, hingegen entstand eine Pyramide von den lachenden und johlenden Freunden, über die dann der Kranz wieder auf die Erde geholt wurde.
Viel Glück wird der der Braut versprochen, wenn diese nach der Eheschließung Rosenwasser plus Körner von Weizen, mit Salz gemischt, über der Schwelle ihres neuen Domizils verstreut.
Bei den Bulgaren ist es eine uralte Sitte, wonach die Frau einen Tag vor der Hochzeit ein Brautbad, mit glühenden Kohlen nehmen muss, damit sie sozusagen rein und sauber in die Ehe gehen kann.
Ausdruckvoll und teuer findet die Heirat in Marokko statt, ohne eine Mitgift und Aussteuer, in Form von Geld, Goldschmuck kann hier eine Vermählung nicht vollzogen werden. Bereits während der Zeit der Verlobung macht der Bräutigam seiner Liebsten Geschenke, um ihr so seine Hochachtung zu zeigen.
In dem Land der Träume, in Brasilien, wird feierlich vom Junggesellendasein Abschied genommen. Die Frau feiert mit ihren Freundinnen und jede von ihnen bringt ein Geschenk mit für den Haushalt, der dann von der Braut erraten werden muss, wenn nicht, muss sie eines ihrer Kleidungstücke ablegen und dabei fließt reichlich Alkohol. Der Mann verbringt den Abend mit seinen Kumpels und jeder Menge an Alkohol und mit auftretenden Mädels der besonderen Art, die sich ihrer Kleidung entledigen. Geheiratet wird dann an einem Freitag oder Samstag in den späten Nachmittagstunden und bis in den frühen Morgen findet die großzügig ausgestatte Feier statt.
Hoch oben im Norden, in Finnland, wird ähnlich gefeiert, wie bei uns, man wartet nur meistens die Tage des Mitsommers ab, um den entscheidenden Schritt im Leben zu gehen, damit dieser wunderschön wird. Neben dem Ring zur Verlobung gibt es vom Mann einen zweiten Ring, der neben den der Verlobung kommt, er selbst trägt nur den Verlobungsring, der dann zum Ehering wir, so wie in unseren Breitengraden es gehandhabt wird.
Wie gesagt andere Länder, andere Sitten.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Dieser Beitrag wurde am von veröffentlicht.