Servietteasia_02-1.jpg

Sushi selbst gemacht – Japanischer Abend für Freunde

Leckeres fernöstliches Essen, dazu einen Pflaumenwein, sowie eine japanische Tischdeko – so gestaltet man einen perfekten Sushi-Abend. Die japanische Küche ist sehr experimentierfreudig, was sich in den zahlreichen Variationen der Sushi Zubereitung niederschlägt. Wichtig ist vor allem frischer Fisch, von einem Fischhändler ihres Vertrauens. Um Sushi herzustellen, benötigt man leckere Sushi Rezepte, sowie etwas Hintergrundwissen. Die Rezepte sollten vorab ausgetestet werden, damit man am Tag des Sushi Abends nicht baden geht. Zudem ist eine japanische Tischdekoration unabdingbar. Diese wird mit nur einigen Handgriffen auf den Tisch gezaubert, da die Zubereitung des Sushi bereits genügend Zeit in Anspruch nehmen wird.

Lädt man vorab zu einem reinen Sushi Essen ein, sollte eine Menge von 200 g Reis pro Person gerechnet werden, so dass im Endeffekt pro Gast 10 – 15 Sushi verzehrt werden können. Des Weiteren sollte man beachten, dass bei einer Zahl von 6 Personen, genug Platz im Kühlschrank vorhanden ist, um das Sushi ausreichend zu kühlen. Gerade an heißen Sommertagen ist mit rohem Fisch höchste Vorsicht geboten. Die beliebtesten Zutaten für Sushi sind Lachs, Thunfisch und Garnelen, sowie frisches Gemüse und Pilze. Diese werden mit Hilfe von Nori Seetang zu Futomaki, Maki Sushi, Tamago Sushi oder zu einer California Roll geformt. Der schöne Anblick des Essens ist einer der wichtigsten Punkte in der japanischen Esskultur. Aufgrund dessen sollte auch die Tischdekoration passend gestaltet werden.

Die japanische Tischdekoration wird stilvoll in den Farben weiß und grün gehalten. Hierzu wird eine weiße Duni Tischdecke auf dem Tisch ausgebreitet. Hierauf finden unifarbene, grüne Tischsets, sowie passende grüne Duni Dunilin Servietten ihren Platz. Diese werden stilecht nach der Serviettenfalttechnik Asia gefaltet.

Weiße Teller gehören ebenso auf die Tafel, sowie echte japanische Stäbchen. Kleine, aber feine optische Highlights werden mit Hilfe von Spiegeluntersetzern und passenden eckigen Stumpenkerzen gesetzt. Bei ausreichender Anzahl der Spiegelteller kann hierauf auch besonders elegant das Sushi serviert werden. Zum Abschluss des Sushi-Abends erhält jeder Gast nach dem Essen einen Glückskeks, sowie ein kleines Gastgeschenk.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Dieser Beitrag wurde am von veröffentlicht.