Hochzeitsplanung für den perfekten Anlass

Wer heiratet, möchte einen perfekten Tag erleben – und damit dies gelingt, ist die Hochzeitsplanung ein äußerst wichtiger Bestandteil. Wie der Begriff schon sagt, wird hierbei alles berücksichtigt, was für das Gelingen der Hochzeit notwendig ist. Dazu gehört die Gästeliste, die Bewirtung der Gäste, die Hochzeitslocation, die musikalische Unterhaltung, der Hochzeitsfotograf, der Brautstrauß, die Hochzeitskleidung für die Braut und den Bräutigam und vieles mehr. Im Laufe der Hochzeitsplanung kommen garantiert noch diverse Punkte hinzu, an die man anfangs gar nicht gedacht hatte.

Was gehört so alles in die Hochzeitsplanung?

Tja, auf diese Frage gibt es eine Unmenge an Antworten. Natürlich kommt es darauf an, was man sich unter der eigenen Hochzeit vorstellt, welche Erwartungshaltung man an die Eheschließung, an die Zeremonie und an die Hochzeitsfeier hat. Bei Ehepaaren, die in aller Stille heiraten möchten, wird der Umfang der Hochzeitsplanung relativ gering sein. Da werden vielleicht nur die engen Familienmitglieder und besten Freunde eingeladen – wenn überhaupt. Manche Paare verreisen einfach an einen besonderen Ort, den Ort ihrer Träume und heiraten dort in aller Stille. Eine schöne Möglichkeit – wenn man dies möchte.
Viel eher und gängiger ist die Variante, dass man ganz groß heiratet – nach dem Motto: man heiratet nur einmal. Aus diesem Grund fließt so vieles in die Hochzeitsplanung mit ein. Dabei ist es auch wichtig, alle notwendigen Papiere für die Heirat bei der Bestellung des Aufgebots vorlegen zu können. Fehlen diese und sind nicht vollständig, kann da Aufgebot nicht bestellt werden. Erst wenn alles komplett ist, darf geheiratet werden. Alleine diese Tatsache zeigt, dass bei der Hochzeitsplanung einiges an Zeit draufgeht und auch an Wissen an die Planenden abverlangt wird. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, sich Checklisten und Planungsvorgaben für die Hochzeit aus dem Internet oder aus Hochzeitszeitschriften und -büchern zu selektieren. Die gewünschten Punkte werden kenntlich gemacht und dann innerhalb der Hochzeitsplanung Punkt für Punkt abgearbeitet und abgehakt.

Weiterlesen

Hochzeitsplanung – genug Zeit dafür einplanen

Wer heiratet, hat vieles für diesen großen Tag zu planen – und deshalb sollte man für die Hochzeitsplanung ausreichend Zeit zur Verfügung haben. Eine gut durchdachte Planung der Hochzeit benötigt gut ein halbes Jahr. Das erscheint natürlich sehr viel, doch wenn man mal mittendrin in den Hochzeitsvorbereitungen steckt, zeigt sich oftmals, dass diese Zeitangabe mehr als realistisch ist. Es sind Dinge zu beachten und zu planen, an die man im Vorfeld nicht annähernd gedacht hat.

Was beinhaltet die Hochzeitsplanung alles?

Eine Hochzeit zu planen, ist mehr als spannend. Allerdings sollte man Freunde oder Familienmitglieder einbinden, um nicht alles alleine bewältigen zu müssen. Zumal bestimmt die anderen Personen diverse Ideen und gegebenenfalls auch eigene Erfahrungen einbringen können, die man für die eigene Hochzeit in die Tat umsetzt. Denkt man an die Hochzeitsplanung, fallen einem wohl zuallererst die Locations, die Hochzeitsmode, der Brautstrauß oder Hochzeitsfrisur ein. Wohl erst in zweiter Linie denkt man an die notwendigen Papiere, die man für das Aufgebot benötigt. Und Trauzeugen benötigt man ebenfalls. Hochzeitstorte, Hochzeitsauto, Fotograf, DJ oder Alleinunterhalter und weitaus mehr Punkte gehören zur Hochzeitsplanung.
Was noch alles für die Hochzeit wichtig ist und geplant werden muss, ist natürlich im Internet ersichtlich. Hier findet man Auflistungen, was für die Hochzeit wichtig ist, beziehungsweise findet man verschiedene Ideen, wie man den Tag zu einem besonderen machen kann.
Auch die verschiedenen Hochzeitstraditionen werden bei manchen Hochzeitsratgebern aufgezählt und vielleicht ist die eine oder andere Tradition eine nette Möglichkeit, der Hochzeit ihre Besonderheit zu verleihen.
Bei einer großen Hochzeitsfeier mit musikalischer Unterhaltung darf der obligatorische Hochzeitswalzer nicht fehlen. Kann das Brautpaar tanzen? Oder ist es sinnvoll, im Vorfeld noch in die Tanzschule zu gehen, um die Schritte noch rechtzeitig zu erlernen? Selbst wenn das Brautpaar von sich aus den Walzer nicht beginnt, die Gäste werden es garantiert einfordern. Und da ist es doch schöner, man kann mit einem wundervollen Tanz zu einem gelungenen Tag weiterhin beitragen.

Weiterlesen

Hochzeitsplanung – selbst machen oder abgeben?

Die Hochzeitsplanung benötigt einiges an Zeit – Zeit, die man vielleicht gar nicht hat oder einfach nicht investieren möchte. Doch Hochzeit möchte man trotzdem feiern – also stellt sich die Frage, „was tun?“
Es gibt zwei Möglichkeiten: entweder man beißt in den sauren Apfel und zieht die Hochzeitsplanung selbst durch, um dann bei der Hochzeitsfeier mit Stolz sagen zu können, dass man alles selbst geplant hat. Oder man gibt die Hochzeitsplanung in fremde, oder vielleicht auch bekannte, Hände ab. Das Stichwort: Weddingplaner oder Hochzeitsplaner.

Der Weddingplaner führt Regie bei der Hochzeitsplanung

Der Wedding- oder Hochzeitsplaner ist ein Dienstleister, der sich auf die Planung von Hochzeiten spezialisiert hat. Diese Person plant die Hochzeit und die Hochzeitsfeier nach den Vorgaben des Brautpaars oder plant eine große Überraschungsfeier – je nachdem, was sich das Paar wünscht. In der Regel ist es so, dass das Hochzeitspaar die Vorgaben macht und der Hochzeitsplaner setzt alles in die Tat um, sucht gegebenenfalls Locations für die Feier oder die Trauung an sich. Diese Vorschläge unterbreitet er dem Hochzeitspaar und dieses entscheidet, was in Frage kommt. Für das Brautpaar ist diese Art der Hochzeitsplanung natürlich sehr entspannend und nimmt auch im Vergleich zur gesamten Planung recht wenig Zeit in Anspruch.
Der Weddingplaner macht Vorschläge zu den Möglichkeiten der Hochzeit und ihrer Gestaltung, kümmert sich um alles.
Eine tolle Sache, die natürlich den einen oder anderen Euro kostet – zu den Kosten der Hochzeit an sich. Ob man sich für die Hochzeitsplanung durch einen Weddingplaner entscheidet, muss jeder selbst für sich entscheiden.
Es ist schön, sich ohne großen Nervenaufwand zu der Hochzeit heranführen zu lassen, aber kann man sich dann damit auch identifizieren? Brautpaare, die wochen- und monatelang ihre Hochzeit geplant haben, wissen, wie oft man vor der Hochzeit über diverse Dinge gestritten hat, wie oft man anderer Meinung war als der andere und an was man alles denken muss. Bei der externen Planung begegnet man solchen Dingen gar nicht.
Wer auch immer die Hochzeitsplanung übernimmt oder übernommen hat, wir wünschen Ihnen einen tollen Tag.

Weiterlesen

Hochzeitsplanung – der Start in eine traumhaft schöne Zeit

Die Hochzeitsplanung ist das A und O für eine perfekte und unvergessliche Hochzeit. Nach der Verlobung wird man sich voller Tatendrang der Hochzeitsplanung widmen. Für diesen besonderen Tag gibt es allerhand zu tun und man wird Stück für Stück seiner Traumhochzeit näherkommen. Wer vor den Traualtar treten möchte, der wird die Hochzeitsplanung mit der Terminfindung beginnen. Auch wenn man sich auf einen bestimmten Tag fixiert hat, sollte man dennoch flexibel bleiben. Nicht jede Lokation ist zum gewünschten Termin frei. Dann ist es mehr als hilfreich, wenn man sich auf eine Terminänderung einlässt und sich bereits beim Termin scheitert. Während der Hochzeitsplanung wird man noch genügend Hürden überwinden und auch unzählige Entscheidungen treffen müssen, die nicht immer einfach sind. Am besten beginnt man frühzeitig mit der Planung der Hochzeit.

Hochzeitsplanung – Tipps für den großen Tag

Der zeitliche Faktor ist entscheidend. Wer erst vier Wochen vorher seine Hochzeit zu planen beginnt, der wird eine mehr als stressige Zeit vor sich haben und das eine oder andere wird aus zeitlichen Gründen nicht umsetzbar sein. Darüber hinaus sollte das zukünftige Brautpaar sich im Vorfeld einigen, in welchem Rahmen die Hochzeit stattfinden soll. Möchte man mit Hunderten Freunden, Bekannten und Verwandten feiern oder lieber nur mit den engsten Verwandten? In Punkto „Hochzeitsplanung“ wird man Kompromissen finden müssen, denn alles wird nicht realisierbar sein.
Am Anfang wird man mit der Hochzeitsplanung überfordert sein und es kommt einem wie ein Fass ohne Boden vor. Nach und nach wird man allerdings den Überblick bekommen und mit einer Checkliste, die man mit wenigen Klicks im Internet finden kann, hat man den perfekten Leitfaden für die Hochzeitsplanung parat. Stehen der Termin und die Lokation fest, wird man die Brautgeschäfte im wahrsten Sinne des Wortes unsicher machen. Das perfekte Outfit muss für Braut und Bräutigam her. Weitere Schlagworte für die Hochzeitsplanung sind beispielsweise Trauringe, Hochzeitsmusik, Hochzeitsspiele, Hochzeitstorte und unzähliges mehr. Sicherlich wird auch die eine oder andere Überraschung auf einen warten- das zeichnet die perfekte Hochzeit aus.

Weiterlesen

Hochzeitsplanung – mit Checkliste geht’s einfacher

Für eine Hochzeit ist die Hochzeitsplanung unerlässlich. Nur wer die Vorbereitung akribisch und Punkt für Punkt abarbeitet, wird einen tollen Tag erleben – ohne negative Vorkommnisse. Durch die perfekte Hochzeitsplanung werden alle möglichen und wichtigen Details für die Hochzeit geplant und organisiert. Es gibt nichts Schlimmeres als ein Fauxpas bei solch einem besonderen Anlass – beispielsweise, wenn man vergisst, eine bestimmte Person zur Hochzeit einzuladen, oder zwei Personen, die sich so gar nicht leiden, während der Hochzeitsfeier nebeneinander sitzen müssen. Für solche oder ähnliche Dinge auszuschließen, ist mitunter die Hochzeitsplanung sinnvoll.

Die Checkliste für die Hochzeitsplanung

Die Checkliste für die Hochzeit kann man sich selbst erstellen oder über im Internet bereits fertige Checklisten herunterladen. Diese können selbstverständlich mit den eigenen Punkten, die man für die eigene Hochzeit berücksichtigen möchte, ergänzen. Diese Checkliste wird entsprechend sukzessive abgearbeitet und gegebenenfalls um weitere Punkte ergänzt. Denn garantiert fallen dem Brautpaar während der Hochzeitsvorbereitungen noch etliche Dinge ein, die man berücksichtigen sollte. Mit auf die Checkliste sollten auf jeden Fall: die Gästeliste, die Hochzeitslocation, der Brautstrauß, der Fotograf, die Band oder der Alleinunterhalter während der Hochzeitsfeier, Tischkärtchen, Gastgeschenke und vieles mehr. All diese Dinge gehören zur Hochzeitsplanung, ob man sie umsetzt, ist ein anderes Thema.
Schaut man sich Hochzeitslisten an, wird man feststellen, dass es gar nicht so wenig ist, an was man denken muss. Vor allem ist ja ein Fotograf oder ein DJ nicht mal grade so gefunden, sondern es müssen Angebote eingeholt werden, gegebenenfalls Bänder angehört werden, ob die Musik, die der DJ so anbietet, auch zur Hochzeit passt. Natürlich ist auch wichtig, dass die Hochzeitslocation, in der man die Hochzeit feiern möchte, an dem anvisierten Tag noch Platz hat und die Hochzeit bewerkstelligen kann. Diese und viele weitere Dinge sind es, die die Hochzeitsplanung so aufwändig und eine Checkliste unerlässlich machen. Ohne die wird garantiert so manches vergessen und sicher ist sicher, gerade an solch einem Tag.

Weiterlesen

Hochzeitsplanung – sehr zeitaufwändig

Hochzeitsplanung
Hochzeitsplanung

Wenn die Hochzeitsglocken in naher Zukunft läuten sollen, dann steht in der Regel eine umfangreiche Hochzeitsplanung bevor. „Mal eben so“ und „auf die Schnelle“ ist da gar nichts zu machen. Zu vieles muss bei der Planung der Hochzeit berücksichtigt werden – begonnen bei den notwendigen Papieren für das Aufgebot bis hin zur eigentlichen Hochzeitsfeier. Gästelisten, die Auswahl der Hochzeitslocation, die Tischdekoration, der Brautstrauß, das Hochzeitsoutfit und vieles mehr gehört zur Hochzeitsplanung.

Die Tischdeko – sie gehört auch in die Hochzeitsplanung

Die Tischdeko – sie ist auf jeden Fall ein Bestandteil der Hochzeit und sollte im Hinblick auf das Outfit des Brautpaares geplant werden. Farblich sollte die Tischdekoration auf die Farben des Brautstraußes und das Hochzeitsoutfit abgestimmt werden. Das heißt: heiratet die Braut in einem cremefarbenen Kleid und der Brautstrauß besteht aus wunderschönen, dunkelroten Rosen, dann passt eine Tischdeko in Blau oder gar Pink auf keinem Fall. Viel eher sollte die Tischdekoration genau farblich zum Brautstrauß passen und sinnvollerweise auch die gleichen Blumen wie im Brautstrauß eingebunden sind, beinhalten. So präsentiert sich ein tolles Gesamtbild, das für eine feierliche Basis sorgt.
In punkto Tischdeko zur Hochzeit bieten sich natürlich sehr viele Möglichkeiten, vor allem in Bezug auf die Farbe. Aber wie geschrieben: wählen Sie die Tischdeko farblich passend aus.
Zu den dunkelroten Rosen im Brautstrauß passt eine dunkelrote Tischdekoration. Diverse Accessoires wie Tischläufer, Tischband, Servietten, Brautpaare, Kerzengläser und Kerzen und diverse Streudekoteile werden ihren Platz auf dem schön eingedeckten Tisch finden.
Ideen, wie der Tisch dekoriert werden kann, erhalten Sie auf unserer Webseite. Auf verschiedenen Mustertischen erhalten Sie einen Einblick, mit welchen Accessoires Sie eine ausdrucksstarke Hochzeit Tischdeko arrangieren können.
Und bis man alles unter Dach und Fach hat, alle Punkte geplant sind, vergeht einiges an Zeit. Deshalb ist es so wichtig, sich für die Hochzeitsplanung ausreichend Zeit zu nehmen, da etliche Punkte für eine erfolgreiche und wundervolle Hochzeit sukzessive abgearbeitet werden müssen.

Weiterlesen

Hochzeitsplanung – darauf kommt es an

Wenn man heiraten möchte, ist die Hochzeitsplanung von großer Wichtigkeit. Eine perfekte Planung lässt den Tag zu etwas ganz Besonderem werden und ist mitunter ausschlaggebend für das Gelingen des Tages. Wer für eine Vielzahl von Eventualitäten gewappnet ist, kann voller Vorfreude und auch einer gewissen Gelassenheit dem besagten Tag entgegen fiebern. Sicherlich kann man nicht auf alles vorbereitet sein, aber den einen oder anderen „Plan B“ sollte man in Petto haben. Darüber hinaus sollte die Hochzeitsplanung so früh wie möglich erfolgen, denn es gibt jede Menge zu tun. Dies sollte nicht unterschätzt werden, wenn auch nur im kleinen Kreise gefeiert wird. Beginnend bei der Auswahl der Lokation bis hin zum Brautkleid oder auch den Danksagungskarten – es gibt allerhand zu tun.

Hochzeitsplanung – nun wird es ernst

Wann man mit der Hochzeitsplanung startet, ist von Brautpaar zu Brautpaar verschieden und vollkommen individuell zu gestalten. Jeder hat seine eigene Vorstellung dessen, wie die Hochzeit auszusehen hat und man wird alles dafür tun, dieser Vorstellung so nahe wie möglich zu kommen. Während der Hochzeitsplanung kann sich vieles spontan ergeben und so kann die eine Idee in Nu über Bord geworfen werden und gleichzeitig kann eine völlig neue Idee geschaffen werden.
Das ist jedoch das Schöne an der Planung der Hochzeit und macht diese Zeit besonders aufregend, spannend und vor allem unvergesslich.
Mit der Hochzeitsplanung kommt man seiner „Traumhochzeit“ immer Stück für Stück näher und lässt den Tag zu dem werden, was er letztlich ist. Für eine unvergessliche Hochzeit spielen vielerlei Faktoren, wie zum Beispiel die Liebe zum Detail, ein schlaues Köpfchen und vieles mehr, eine entscheidende Rolle. Des Weiteren können einem die Trauzeugen bei der Hochzeitsplanung mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wer ein stimmiges Gesamtpaket kreiert, kann sich auf einen ganz besonderen Tag freuen und die Flitterwochen werden dieses Ereignis auf besondere Art und Weise abrunden.

Weiterlesen

Hochzeitsplanung – rechtzeitig beginnen

Der schönste Tag im Leben bedarf einer eingehenden und umfangreichen Planung – der Hochzeitsplanung. An diesem einen Tag soll nichts schief gehen, alles soll perfekt ablaufen und zwar genau so, wie sich das die Braut und der Bräutigam vorstellen. Und damit genau dies der Fall ist, ist eine detaillierte Hochzeitsplanung das A und O. Das heißt letztendlich auch, dass man rechtzeitig mit der Planung der Hochzeit beginnen muss. In Hochzeitsratgebern und diversen anderen Texten ist zu lesen, dass für die Hochzeitsplanung gut ein halbes Jahr zu kalkulieren ist.

Was gehört alles zur Hochzeitsplanung?

Schaut man sich die einzelnen Punkte an, die man bei einer Hochzeit und der Hochzeitsfeier berücksichtigen muss, wird klar, dass man wirklich so lange braucht. Die Gästeliste, die Hochzeitslocation für die Trauung und die Feier, das Menü, die Tischdekoration, der Brautstrauß, die Hochzeitskleidung und vieles mehr müssen in Angriff genommen werden. Dazu kommen eventuell noch der DJ für die Hochzeitsfeier, der Hochzeitsfotograf, der die verschiedensten Momente während der Hochzeit und der Feier fotografisch festhalten soll und auch die Hochzeitstorte mit ihrer ungewöhnlichen Optik oder außergewöhnlichen Gestaltung soll einer der Höhepunkte der Hochzeit sein.
Auf jeden Fall ist sinnvoll, sich nicht alleine mit der Hochzeitsplanung auseinander zu setzen, sondern andere Personen mit ins „Hochzeitsboot“ zu nehmen. Eine Checkliste mit den geplanten und vorgesehenen Punkten macht ebenfalls Sinn. Denn so kann alles entsprechend nach der Abwicklung abgehakt werden, so dass man auch ein Licht am Ende des Tunnels sieht. Denn unter Garantie wird diese Liste recht lang sein, vielleicht anfangs auch Punkte beinhalten, von denen man später doch Abstand nimmt.
Nehmen Sie sich die Zeit, schreiben Sie anfangs alles auf, was Sie sich für Ihre Hochzeit vorstellen könnten und selektieren Sie zum Schluss, was alles in Frage kommt. Und nicht die Flinte ins Korn werfen, die Liste mit den einzelnen Punkten wird sich garantiert mehrfach ändern bis dann alles wirklich nach den eigenen Vorstellungen geplant ist.

Weiterlesen

Hochzeitsplanung – das A und O für die Hochzeit

Die Hochzeitsplanung ist einer der wichtigsten Punkte, die zu einer Hochzeit gehört. Wer heiratet, befasst sich mit den verschiedensten Themen und Punkten, um die Hochzeit zu einem unvergessenen Ereignis werden zu lassen. Oftmals wird die Planung der Hochzeit unterschätzt, denn es ist oft unklar und unbekannt, was für die Hochzeit alles berücksichtigt werden muss. Denkt man nur an die Papiere, die das angehende Brautpaar zusammentragen und beim zuständigen Standesamt vorlegen muss. Ist einer der Ehepartner noch an einem anderen Ort gemeldet, oder auch Ausländer, sind die Papiere nicht ganz so einfach zu beschaffen.

Die Tücken bei der Hochzeitsplanung

Die Hochzeitsplanung – oftmals unterschätzt.
Dies merkt man jedoch meistens erst, wenn man mittendrin steckt und plant und organisiert. Der Teufel steckt im Detail – diese Aussage gilt auch für die Hochzeitsplanung.
Ob Tischdekoration, Brautkleid und Hochzeitsanzug, Brautstrauß, Hochzeitsfotograf, Hochzeitsfrisur, musikalische Untermalung, aber auch der Ort, an dem man heiraten möchte und die Location, an der man die Hochzeit feiern möchte, gehören zur Hochzeitsplanung dazu. Wer sich das Ja-Wort geben möchte, sollte rechtzeitig planen – mindestens ein halbes Jahr heißt es, sollte man für die Hochzeitsplanung kalkulieren.
Steckt man in der Planung, stellt sich schnell heraus, dass dieser Wert nicht übertrieben ist. Vor allem möchte man doch, dass alles für diesen einen Tag so perfekt wie möglich wird und von daher ist die Planung das A und O.
Man sollte schauen, dass man auf jeden Fall Unterstützung von der Familie oder Freunden erhält, und der Blick ins Internet, was bei der Hochzeitsplanung alles berücksichtigt werden sollte, sollte nicht fehlen. Auf diversen Hochzeitsseiten findet man Checklisten, anhand derer man sich orientieren kann, was alles berücksichtigt werden muss. Hinzu kommen unter Umständen noch die Wünsche, die man speziell für die eigene Hochzeit ins Auge fasst. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, sich alles zu notieren, was man sich wünscht und was einem einfällt – streichen kann man immer noch.

Weiterlesen

Hochzeitsplanung – darauf kommt es an

Wer heiraten möchte, der wird seine Energie erstmals in die Hochzeitsplanung stecken, bevor in vollen Zügen gefeiert werden kann. Eine lückenlose Hochzeitsplanung ist das A und O und entscheidet großenteils über das Gelingen des Tages. Je besser geplant wurde, desto schöner wird die Hochzeit letztlich werden. Ist man für Eventualitäten in jeder Hinsicht gewappnet, hat man immer einen Plan B auf Lager und dies ist mehr als beruhigend. Alternativen in Petto zu haben, dies ist goldrichtig und sorgt für eine entspannte Vorfreude. Sollte dennoch an diesem großen Tag etwas schief gehen, ist man darüber nicht allzu sehr geschockt und kann die Alternative in die Tat umsetzen. Stress wird man in dieser Zeit mehr als genug haben und da ist eine taktisch kluge Hochzeitsplanung genau das Richtige. Mit den Trauzeugen und der Familie im Rücken, wird man die Planung definitiv meistern und sich auf einen unvergesslichen Tag freuen.

Hochzeitsplanung – nun wird geplant was das Zeug hält

Die Hochzeitsplanung beinhaltet vielerlei Schritte, die wiederum viele Entscheidungen erfordern und aus diesem Grund ist es wichtig, sich frühzeitig Gedanken zu machen. Jedes Paar wird eine konkrete Vorstellung dessen haben, wie die Hochzeit auszusehen hat. Keine Hochzeit wird der anderen gleichen, aber dies macht es so besonders. Je früher man mit der Hochzeitsplanung beginnt, umso mehr Zeit hat man und häufig ist der zeitliche Faktor die Herausforderung, der man sich stellen wird. Des Weiteren wird in dieser Phase nicht alles nach Plan verlaufen, aber dies macht die Zeit zu etwas ganz Besonderem. Nicht nur die Hochzeit an sich wird einzigartig und unvergessliche werden, sondern auch die Zeit davor und danach.
Für die Hochzeit gibt es allerhand zu tun, wie zum Beispiel die Auswahl der Lokation, das Aussehen der Einladungskarte, das Aussuchen der Hochzeitsgarderobe und der Eheringe sowie vieles mehr. Die Palette der Aufgaben ist groß und die Liebe zum Detail wird den Tag zu dem werden lassen, was er am Ende ist – ein Tag voller Emotionen, Einzigartigkeit und Neugier.

Weiterlesen