bild014

Zum ersten Mal wird ein Tisch für den Nachwuchs bei der Taufe gedeckt

Tischdekoration Taufe

Der erste gedeckte Tisch für ein Kind wird wohl jener bei der Taufe sein, jedoch bekommt das Baby die Geschehnisse noch nicht mit und kann sich erst Jahre später, nur an Hand von Fotos und Videoaufzeichnungen diesen ereignisreichen Tag sich vor Augen führen, wie schön es doch gewesen sein muss.
Die Festlichkeit für diesen Tag hatte die Mama mit ihrer Mutter und Schwester geplant und in die Realität umgesetzt. Zunächst wurde der Termin mit dem Pfarrer abgesprochen, denn in kleinen Gemeinden findet nicht mehr jeden Sonntag ein Gottes- und Taufgottesdienst statt, daher bedarf es der Absprache mit dem Geistlichen lange schon vor dem gewünschten Termin.
Steht dieser fest, stellt sich nun die Frage, was bekommt das kleine Wesen für diese Feierlichkeit an Bekleidung angezogen – ein Taufkleid, wie es früher vor Jahren Gang und Gebe war, mit langer Schleppe und Schleife in der Farbe des Geschlechts, entweder rosa bzw. blau oder ein Outfit, welches das Baby auch später noch öfter tragen kann. Keine ganz leichte Frage, denn hier stoßen Welten und Meinungen aufeinander und klaffen weit auseinander.
Sobald diese Anlaufschwierigkeiten der Generationen überstanden sind, können sich die Frauen der Familie gemeinsam Gedanken über die Tischdekoration machen und welches Menü man gut vorbereiten kann, denn an diesem Tag soll es ja nur das Feinste vom Feinen geben.
Ein schönes Tischtuch in weiß kommt über die Tischplatte, auf dem sich ein farbiges Tischband, je nach Geschmack und Vorstellung, aus Samt anschmiegt. Hier werden Accessoires wie Schnuller, Schühchen, Rasseln und kleine Söckchen über dem ganzen Tisch verteilt. Die Mitte ziert ein Blumengesteck in zarten Farben, mit Bändern geschmückt, auf denen das Geburtsdatum, die Uhrzeit der Geburt, das Geburtsgewicht, die Geburtsgröße und der Kopfumfang am Tag der Geburt in goldenen Lettern steht, welch eine Pracht und etwas fürs Herz.
Die Tischsets für das Platzgedeck werden aus großen DINA-4 Bildern des Täuflings gefertigt und einlaminiert – diese dienen gleichzeitig als Erinnerung für die Gäste, die nach der Feier mit nach Hause genommen werden dürfen. Eingedeckt mit edlem Tafelgeschirr, Bestecken und Gläsern, sowie vielen kleinen Teelichtern, lässt die Tafel in einem schönen Licht erscheinen, etwas verspielt und dennoch verzaubert sie die Gäste.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Dieser Beitrag wurde am von veröffentlicht.