Von der Hochzeitplanung bis zur Hochzeitsreise

Frühzeitig muss Vorsorge getroffen werden, wenn man beabsichtigt, sich zu vermählen. Zuerst einmal muss das Aufgebot auf dem Standesamt festgelegt werden, vor allen anderen Terminen, denn zuerst wird standesamtlich geheiratet und erst dann kann eine kirchliche Trauung durch den Pfarrer der Gemeinde durchgeführt werden.
Ist das Aufgebot gestellt, kann man auch gleich den festen Termin für die kirchliche Trauung vereinbaren. Beide Termine gehören zusammen und müssen daher rechtzeitig im Vorfeld abgeklärt werden, beide sind abhängig voneinander. Ohne die Besiegelung des Standesamtes ist eine kirchliche Trauung nicht möglich.
In der heutigen Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich, dass bei einer Heirat auch gleichzeitig das Ja-Wort in der Kirche vollzogen wird, umso schöner ist es für alle Eltern, deren Kinder diese Zeremonie noch feierlich begehen.
Ist Nachwuchs unterwegs, wird die Ausführung der Hochzeit etwas anders als „normal“ geplant, denn oftmals wird zuerst standesamtlich geheiratet und erst nach der Geburt des Sprösslings gibt es dann ein gemeinsames Fest für Hochzeit und Taufe des Kindes, in der Kirche und im Restaurant.
Da eine Hochzeit meist im großen Stil gefeiert wird und man viele Gäste dazu einlädt, wird diese im Lokal gefeiert und auch dieser Termin muss rechtzeitig vereinbart werden, damit das Gesamtpaket Hochzeit auch funktionieren kann. Rechtzeitig wird ein Probeessen mit der Menüauswahl mit dem Restaurantbesitzer getroffen, um herauszufinden, ob auch alles so mundet, wie man es plant und demnach wird das Gericht bestellt oder abgeändert, falls es doch nicht dem eigenen Geschmack entspricht. Für die musikalische Untermalung sorgt meistens eine Musikband oder ein Alleinunterhalter, die für jeden Geschmack etwas spielen können – vom Hochzeitswalzer bis zu aktuellen Liedern der Zeit.
Eine Limousine wird bestellt oder ein ansehnlicher PKW innerhalb der Familie organisiert und ausgeliehen für diesen Tag. Ein Traum einer jeder Frau, in einer Hochzeitskutsche mit einem Pferdegespann und weißen Pferden lässt sich leider nicht überall verwirklichen, meist nur dort, wo sich ein Gestüt in unmittelbarer Nähe befindet und die diesen Luxus heute noch für Brautpaare anbieten.
Wenn es dann heißt, die Feier ist vorbei, kommt ein ganz besonderer Moment für das Paar und es geht ab in die Flitterwochen – gen Süden – das hat man sich nach soviel Trubel in den letzten Wochen auch redlich verdient.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Comments are closed for this post.