Für die Rosenhochzeit ein romantisches Essen!

Man hat es geschafft, das Jahrzehnt ist voll – man ist noch rüstig und fidel genug, um die Rosenhochzeit nach 10 Jahren mit dem Partner in aller Stille zu feiern, doch auch ganz stilvoll und anmutend zugleich mit einer Tischdekoration nur für zwei.
Viele Paare verzagen bereits nach wenigen Jahren und sind nicht mehr bereit, die Hürden des Lebens gemeinsam zu meistern und geben auf. Doch hat man erst einmal die ersten 10 Jahre hinter sich gelassen, kann es ja nur noch besser werden, denn man hat sich zusammen gerauft und zieht an einem Strang, man möchte nicht mehr auf den geliebten Partner an seiner Seite verzichten. Die stürmischen Tage der Verliebtheit sind meistens vorbei und haben der tiefen inneren Liebe Platz gemacht. Die Überlegung, den Tag in einem Restaurant zu verbringen, wird meistens schnell verworfen, denn man möchte die Zweisamkeit genießen, ohne Hektik und fremde Blicke der anderen Gäste im Lokal. Das weibliche Wesen hat sich schick gemacht mit einem neuen Outfit und war beim Friseur, um den Liebsten zu bezirzen.
Genauso wurde die Tischdekoration entworfen, mit jeder Menge Liebe bestückt, eine wahre Pracht für das Auge. Ein knallrotes Duni Tischtuch sorgt sicherlich für den nötigen Hingucker und ein Tischband aus Satin in weiß wird mit zarten Daunenfederchen geschmückt und tun ihr übriges dazu. Zwei weiße Kerzenleuchter werden mit roten Kerzen bestückt und mit Tüllbändern, auf dem sich kleine Herzen befinden, dekorativ umwickelt und in der Mitte des Tisches aufgestellt. In die Mitte der Kerzenleuchter kommt ein geschmackvoller Blumenstrauß mit 10 roten Rosen und viel Schleierkraut in weiß sowie Blattgrün.
Das neue Glasgeschirr – im Kristalldesign – wird für das fünf Gänge Menü und das Dessert eingedeckt und mit einer roten Duni Serviette, die im Voraus in Herzform gefaltet wurde, ausgestattet. Zur Feier des Tages wird ein edler Qualitätstropfen für das Essen zu zweit aufgetischt, um auf die nächsten 10 Jahre anzustoßen. Dieser darf an dieser Stelle keinesfalls fehlen – sozusagen ein ungeschriebenes Gebot.
Wenn nun die Tischdekoration gelungen ist und gefällt, das selbst gekochte Menü den Gaumen so richtig gut verwöhnt hat, so kann man behaupten, der Tag ist gelungen und man freut sich schon auf den nächsten Hochzeitstag.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Comments are closed for this post.