Die Kommunion im Gegensatz zur Konfirmation!

Kommunion-Konfirmation Tischdeko

Eine Kommunion ist eines der feierlichsten Feste überhaupt. Die Kirche gibt den Termin vor, so wie das Thema bzw. die Symbole Kreuz, Ähren, Brot und Fisch, unter dem die Kommunionskinder ihren Segen erhalten.
Bei der Tischdekoration, den Einladungskarten und den Tischkärtchen kommen diese Symbole sehr gut zur Geltung. Die Eltern werden gemeinsam mit ihrem Kind die Karten aus Kartonage, mit viel Leidenschaft anfertigen und dementsprechend hübsch mit Pailletten, Goldflimmer und Strasssteinen verzieren, eine ganz persönliche Note für die Tischdekoration der Kommunionsfeier.
Anregungen hierzu gibt es zahlreich im Internet zu finden, wie in Spezialbüchern für die Kommunion und Konfirmation. Hingegen zur Konfirmation, bei der die Kinder ein Alter zwischen 13 und 14 Jahren haben, sind die Kinder bei der Erstkommunion viel jünger und erhalten den Segen bereits mit 8 – 9 Jahren.
Wo der Konfirmand eine schwarze Kleidung trägt, ist die, bei der katholischen Kirche weiß. Die Ausstattung ist unterschiedlich – Rosenkranz und Kommunionskerze sind ein Muss bei der Kommunion, im Gegensatz gibt es heute bei der Konfirmation eine Kerze, die selbstständig von den Kindern gefertigt wurde und ein Gesangbuch, das die Konfirmanden in ihrem weiteren Leben begleiten wird.
Das Kommunionskind erhält eine geweihte Hostie bei der Kommunion, die an das letzte Abendmahl von Jesus erinnern soll und der Konfirmand bekommt bei der Konfirmation seinen Konfirmandenspruch – ein ausgewählter Vers aus der Bibel, der ihn ein Leben lang begleiten wird – oftmals ist dieser auch in Todesanzeigen und auf dem Grabstein der Verstorbenen zu finden.
An unterschiedlichen Tagen werden diese Feiern zeremoniell abgehalten – bei der Kommunion ist es der „Weiße Sonntag“ (der erste Sonntag nach Ostern) und bei der Konfirmation wird meistens der Palmsonntag, der Sonntag vor Ostern, gewählt.
Beide Festtage sind gleichermaßen feierliche Ereignisse im Leben eines Kindes – einmal in der Kirche und auch zu Hause, wo die Kids im Mittelpunkt der Feierlichkeit stehen.
Es gibt die unterschiedlichsten Arten das Fest zu gestalten – im Restaurant – daheim, ausgestaltet mit viel Liebe und Arbeit der Mutter – von bunten bis unifarben eingedeckten Tischen, grell bis dezent, alles ist erlaubt – Hauptsache, das Kind fühlt sich an seinem besonderen Tag wohl.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Comments are closed for this post.